Chemotherapie

In Filmen spielt ja mitunter eine Chemotherapie eine Rolle. Einige Menschen werden wissen, was eine Chemotherapie ist und die Nebenwirkungen kennen. Doch inwieweit sind viele Menschen wirklich mit den Auswirkungen einer Chemotherapie vertraut? Das wäre eine interessante These, dies einmal zu erfahren.

Dieses Bild zeigt die Zusammensetzung der Chemotherapie, die ich damals dreimal in der onkologischen Schwerpunktpraxis erhalten haben. In Konsequenz der ersten Chemotherapie sind mir alle Haare ausgefallen. Zum damaligen Zeitpunkt bekam ich eine Perücke verordnet. Nach den Bestrahlungen, die im Anschluss folgten, erhielt ich noch drei weitere Chemos mit einer anderen Zusammensetzung. Das war der zweite Schub an Chemotherapien,  nach dem die 38 Bestrahlungen beendet waren:

Etwa im August 2002 begann der Wachstum der neuen Haare. Das Problem bei einer Chemotherapie ist: Die Haare kommen nur noch in grau wieder, weil die Farbpigmente zerstört sind. Es ist eine Art Kraftakt, die Haare wieder dunkel zu färben. Als ich das erste Mal meine Haare getönt habe, kam die Farbe Pink heraus, sodass ich die ärztlich verordnete Perücke zunächst weiterhin tragen musste. Allerdings klappt dies nicht immer zeitnah, weil man mitunter auch andere Aufgaben hat oder weil das Budget zu knapp ist.

Mit dem Ausklingen der ersten Behandlungen kam es zur Veränderung der Therapie über mehrere Jahre. Nun waren Medikamente und monatliche Spritzen angesagt. Ich denke, dass viele Mediziner oder MTAs auch wissen, dass gerade bei Chemotherapien und Medikamenten wie Tamoxifen im vergangenen Jahrzehnt (die medizinische Forschung hat sich inzwischen weiter entwickelt – wie es jetzt ist, weiß ich nicht) die regelmäßige Kontrolle des Blutes angesagt war.

Bitte urteilen Sie über niemand schlecht, der mit weißen oder teilweise weißen Haaren rumläuft und differenzieren Sie mehr. Das bedeutet nicht immer, das man sich gehen lässt. Manchmal kann dies vielleicht auch in der heutigen Zeit die Folge einer Chemotherapie sein. Vielleicht bei mir manches zwischendurch ganz normal aus. Doch spätestens wenn der nächste Arztbesuch dran ist, sieht die Welt wieder anders aus. Vielen Dank für Ihr Verständnis!