Ziegeleipark Mildenberg

In den vergangenen Jahren hat sich viel verändert wie sich allein im Bundesland Brandenburg zeigt. So gehört das Dorf Mildenberg mittlerweile seit dem Jahr 2003 zur Stadt Zehdenick. Dort ist der Ziegelpark Mildenberg zu erreichen, bei dem es sich um ein Industriedenkmal handelt.

Weitere Informationen

Der Ziegeleipark ist als Industriemuseum bekannt. Auf der Route der Industriekultur stellt dieses einen Ankerpunkt dar. Das liegt schon daran, dass es über viele Jahrzehnte zur Herstellung von Millionen Ziegeln kam. Die Zeiten verändern sich jedoch, sodass es letztendlich im Jahr 1991 zur Schließung des Werkes kam. Gleichzeitig handelt es sich auf der Deutschen Tonstraße um eine Station. Es besteht Gelegenheit zum Besuch unterschiedlicher Erlebnis-Ausstellungen. Dabei kommt es zur Vermittlung von Informatione wie der Technik der Herstellung von Ziegeln.

Die Bahnen im Park

Innerhalb des Ziegeleiparks sind auf einer großen Fläche betriebsfähige Feldbahnen zu erreichen. Diese zeichnen sich durch unterschiedliche Spurweiten aus. Auf den dort gegebenen Schienen verkehren frühere Ziegeleibahnen. Sie bieten einen ersten Einblick vom gesamten Gelände, auf dem sich das Eisenbahnmuseum befindet. Zum Park gehört außerdem der heute als Yachthafen bekannte Ziegeleihafen.  

Besonderheiten

Im Mittelpunkt stehen zum einen Feldbahnen und alte Ziegeleien. Außerdem befindet sich auf dem Gelände eine „Spielwiese“. Zu den weiteren Attraktionen gehören verschiedene Spielgeräte, ein Labyrinth sowie ein Spielplatz mit Rutsche. Einmal jährlich dürfen sich Besucher darauf freuen, dass Tonziegel selbständig geformt werden. Anschließend erfolgt das Brennen der Ziegel. In Betrieb ist zeitweilig eine besondere Lok, die an der Spitze einer Tonlorenbahn fährt. Als Voraussetzung dafür gilt ein geeignetes Wetter.

Mit dem Beginn des Monats November hat die Saison ihr diesjähriges Ende gefunden. Und doch öffnet sich der Park auch außerhalb der Saison für Gäste. Es besteht ein Angebot für Führungen. Wahrnehmen können diese Firmen, Schulklassen und Gruppen. Bei einer Mindest-Teilnahme von 10 Personen beginnt die Führung, die Informationen zur Ausstellung vermittelt.

Geschrieben und Copyright by Marina Teuscher 2019 – 2025