Modellbahntipp

Ein großes Vorbild, das sicherlich viele Fans der Modellbahn bereits gesehen haben, dürfte die Baureihe 221 sein. Dabei handelt es sich um eine Diesellokomotive, die bei der Deutschen Bundesbahn in Betrieb war. Ausgearbeitet war diese Lok für das Ziehen der unterschiedlichsten Zuggattungen. So war diese auf der Vogelfluglinie als Lok eines Schnellzuges zu sehen. Doch auch auf der gebirgigen Schwarzwaldbahn war diese zu bestaunen.

An beiden Enden des Fahrzeuges ist ein 3-Spitzenlicht zu sehen. Das Licht wechselt, sofern sich die Fahrtrichtung ändert. Außerdem ist eine elektrische Schnittstelle für Triebfahrzeuge entsprechend NEM 651 in Verbindung mit einer Stecklvorrichtung integriert. 

Details zum Berlin-Ticket S

Ich nutze selber bereits seit November 2017 das Berlin-Ticket S, da ich den Berlin-Pass habe, der im Bürgerbüro ausgestellt wird. Alle halbe Jahre kommt es zu einer Verlängerung des Passes. Dadurch bin ich und auch viele andere zum Erwerb der Monatskarte für 27,50 Euro und zum Wahrnehmen der Extra-Leistungen wie dem Erwerb von Anschlussfahrscheinen für das Tarifgebiet C. Der Internet-Auftritt der S-Bahn Berlin erklärt das sehr schön. Vor allem ist darin beschrieben, dass auch Inhaber des Berlin-Passes alle Verkehrsmittel nutzen können. So ist dann beispielsweise auch eine Fahrt mit dem RE 1 bis nach Werder möglich. Dabei handelt es sich um die letzte Station innerhalb des Tarifgebietes C. Meine Monatskarten und andere Fahrscheine lade ich zur Sicherheit für mein Umfeld in regelmäßig Abständen an verschiedenen Orten im Internet hoch. 

Hier ist ein Beispiel für das Fahrtziel Werder. Grundlage für dieses Bild ist die App der öffentlichen Verkehrsmittel. Daneben ist ein Fahrschein zu sehen, aus dem zu erkennen ist, dass er nur in Verbindung mit einem Hauptausweis beziehungsweise der Monatskarte erfolgen kann:

Wird eine Zugverbindung oder sonstige Verbindung angeklickt, erscheint unten noch einmal der Preis für den Fahrschein, der für die jeweilige Fahrt benötigt wird. Das sieht dann so aus:

Faszination Modellbau Friedrichshafen

Modellbaufreunde werden dem kommenden Wochenende schon kräftig entgegenfiebern. Schließlich findet in der Zeit vom 01.11. bis 03.11.2019 die 25. Faszination Modellbau Friedrichshafen statt. Mehr als 400 Aussteller finden den Weg zur Messe im Dreiländereck.

Es erfolgen hochwertige Produktpräsentation. Junggebliebene, Kinder und Jugendliche stellen sich mit schönen Mitmachaktionen vor.

Ob in der Luft, zu Wasser oder an Land – Gäste dürfen sich auf faszinierende Höhepunkte im Bereich des Modellbaus freuen.

Vorankündigung:

Am 2. Dezember ist der Tag der Modelleisenbahn. 

Rundfahrten – Tipp

Die neuen Züge sind schön schnell und überwinden lange Distanzen in kürzester Zeit. Es gibt allerdings auch andere Züge wie den Schienenbus. Diese Züge laden immer wieder Gäste zu einer Rundfahrt ein. Deutlich wird dies auch im Jahr 2020. Eine dieser Fahrten trägt den Titel „Rund um Aachen“. Dabei handelt es sich um eine Rundfahrt mit dem Schienenbus, die am 16. Mai 2020 stattfindet. an diesem Tag werden zwei verschiedene Uhrzeiten als Starttermin für die Rundfahrt angeboten.

Weitere Informationen sind unter Bahnurlaub.de erhalten. 

Mauerfall-Ticket

Am 09.11.1989 kam es zum Fall der Mauer, als ein inzwischen legendärer Satz gesagt wurde. Jeder wird wohl diesen Tag mit besonderen Erlebnissen in Verbindung bringen. Selber habe ich damals nichts mitbekommen, da ich mit meinem damaligen Mann bei unserem Familienarzt (Oldenburger Straße 37 – J. Scherr) war und das Thema die Krebserkrankungen meiner Mutter waren.

Nun wiederholt sich der Mauerfall – der 30. Jahrestag ist da. Anlässlich dieses Tages bietet die BVG Sondertickets an. Dieses Ticket gilt vom 04.11. bis 10.11.2019 und ist für einen Preis von 30,00 Euro erhältlich. In dieser Zeit kann der Inhaber dieses Tickets eine weitere erwachsene Person sowie drei Kinder im Alter von sechs bis zu vierzehn Jahren mitnehmen.

Gültig ist das Ticket für die Tarifbereiche A und B. 

Quer durch das Land

Wer kein Auto besitzt, kann die Vorzüge der Bahn nutzen. Die großen Vorbilder ermöglichen das bequeme Erreichen der unterschiedlichsten Ziele in Deutschland.

Auf dieser Domain gibt es die Seite „Die großen Vorbilder“. Um zu zeigen, was manchmal auch für etwas weniger Geld möglich ist, erzähle ich dort einiges zur großen Fahrscheinwelt bei der Bahn und weiteren öffentlichen Verkehrsmitteln, so wie ich sie erlebe und nutze.

Es ist nichts mehr dran zu ändern. Doch werde ich es nie begreifen, dass es Menschen gibt, denen offenbar die Worte „Versetzung (1982) innerhalb eines Hauses“ kein Begriff sind. Hier ist ein Schreiben meines ehemaligen Referatsleiters Ingo Volland, der im Jahr 1983 die Gewährung einer Leistungszulage beantragt. Und ich denke schon, das Bild 2 als Ausschnitt einer Gehaltsabrechnung zu erkennen ist:

Hier ist eine der Seiten, die zu dem großen Kapitel gehören:

http://modellbahnzauber24.de/die-grossen-vorbilder-die-deutsche-bahn/das-besondere-angebot-vom-vbb/

Modellbahntipp – Fleischmann

Die Winterneuheiten von Fleischmann werden derzeit präsentiert. Der geneigte Modellbahn-Fan wird strahlende Augen beim Anblick der verschiedenen schönen Neuheiten bekommen.

Darunter ist die Elektrolokomotive BR 194 zu finden. Deren Präsentation erfolgt erstmals mit Sound. Als Spitznamen trägt diese Baureihe den Namen „Deutsches Krokodil“. Es handelt sich um sechsachsige schwere Elektrolokomotiven, die im Dienste der Deutschen Reichsführen fuhren. Ihre Konzipierung erfolgte für den Güterzugsdienst. 

Modellbahn-Tipp

Als Berner Alpenbahn-Gesellschaft Berg-Lötschberg-Simpion war die Eisenbahngesellschaft in der Schweiz tätig. Bekannt war diese auch unter Bern-Lötschberg-Simpion-Bahn bekannt. Die Lötschbergbahn ist inzwischen doppelspurig ausgearbeitet. Eine vierachsige E-Lok vom Typ Re 4/4 194 wird gern für lange Güterzüge eingesetzt. Der Antrieb machte aus der damaligen Lok ein bedeutendes Erlebnis. Mittlerweile gibt es ein Modell von Piko, dass sich durch seine Eigenschaften beim Fahren auszeichnet. Einen weiteren Höhepunkt stellt der Sound dar. 

Drei Generationen

 Es gibt wahrscheinlich nicht wenige Menschen, die meine Mutter und meine Oma nicht kennengelernt haben. Daher möchte ich sie an dieser Stelle vorstellen:

Meine Mutter Ingrid Planeck geschiedene Frau von Günter Teuscher und Tochter von Gertrud Tesch und somit neben mir meine Großmutter Gertrud Tesch. Das meine Mutter Ingrid heißt, ist einigen Menschen ein Begriff – die Tatsache, dass mein Vater Günter zwei Brüder und eine Schwester hat, wohl eher weniger. Da dürfte vielleicht auch die Tatsache, dass zwei der Brüder mit einer Ingrid verheiratet waren, nicht so sehr bekannt sein. (Zwei Gespräche und eine kurzzeitige Vernetzung via Skype mit Freche Luna 66…). Ich habe dabei nie erzählt, was ich beruflich gemacht habe oder mache. Wenn man frühere Kollegen hat, die beispielsweise in der Bundeswehr waren, die hohe Positionen in der Politik oder in der Berliner Verwaltung inne haben, kann einem das gehörte überhaupt nicht gefallen – auch nicht, wenn man mal vor einiger Zeit aktiven Fußballern über den Weg gelaufen ist.

Drei Generationen weiterlesen